Technikum

Auf der gegenüberliegenden Hafenseite des AWI-Campus (ehemaliges Nordsee-Gelände) entsteht ein Technikum für die Polar- und Meeresforschung. Hier testet und entwickelt das Alfred-Wegener-Institut in Zukunft Geräte für den Einsatz in den Polarregionen und in der Tiefsee. Auf den Expeditionen müssen die Messinstrumente extremen Bedingungen standhalten und in den entlegensten Regionen der Erde zuverlässig funktionieren – etwa für den Einsatz in der antarktischen und arktischen Tiefsee bei einem Druck von über 500 bar. Über einen langen Zeitraum ohne Service und Wartung müssen sie autark Daten messen und anschließend senden oder speichern können. Technische Innovationen spielen dabei eine immer größere Rolle. In dem neuen Technikum testen Wissenschaftler und Ingenieure etwa Eisbohrer in einem 15 Meter hohen Turm oder überprüfen die Zuverlässigkeit von Messeinrichtungen bei extrem niedrigen Temperaturen. Hierfür wird es in dem neuen Gebäude Kälteräume mit Temperaturen bis -80°C und ein mit Meerwasser gefülltes Testbecken geben. Daneben bietet das Technikum mit einem Hochregallager und einem Container-Stellplatz, verbunden mit einer 20 Tonnen Krananlage, auch die logistischen Voraussetzungen für die Vorbereitung von Expeditionen.